HAMBURG

paper positions hamburg – the show
29. september ‚Äď 2. oktober 2022

Die¬†paper positions hamburg ‚Äď the show¬†findet Ende September zum zweiten Mal in Hamburg¬†statt.

Vom 29. September ‚Äď 2. Oktober 2022¬†werden auf der¬†paper positions hamburg¬†die Werke von √ľber 30¬†internationale K√ľnstler:innen im¬†zentral gelegenen Jupiter, dem ehemaligen¬†Karstadt¬†Sport,¬†in der M√∂nckebergstra√üe ausgestellt.¬†Ausgew√§hlte¬†Hamburger Galerien und¬†eine kleine Auswahl von Aussteller:innen¬†aus anderen Teilen Deutschlands¬†pr√§sentieren jeweils eine k√ľnstlerische Position¬†zeitgen√∂ssischer und moderner Kunst mit, aus und auf Papier.

Erm√∂glicht wird diese Ausstellung¬†durch die F√∂rderung der Beh√∂rde f√ľr¬†Kultur und Medien Hamburg, die Unterst√ľtzung der Kreativgesellschaft Hamburg und realisiert in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hamburger Galerien.

location
jupiter (ehem. karstadt sport)
mönckebergstr. 2-4
20095 hamburg

Informationen zu √Ėffnungszeiten und Tickets finden Sie hier!

 

 

 

paper positions hamburg – the show 2021

Vom 27. – 29. August 2021 wurden unter dem Titel paper positions hamburg – the show im imposanten Brandshof insgesamt 23 internationale K√ľnstler:innen von 19 Hamburger Galerien und vier Gastgalerien in einer Gruppenausstellung pr√§sentiert.

Das markante Geb√§ude aus den 1920er-Jahren blickt auf eine lange Geschichte zur√ľck: Es diente als Verwaltungssitz der Binnenschiffsreederei Schlesische Dampfer Co. – Berliner Lloyd AG und steht zusammen mit den angrenzenden Lagerhallen unter Denkmalschutz. Es besitzt eine imposante oktogonale Eingangshalle und viele originale Ausstattungsgegenst√§nde sowie gr√∂√ütenteils historische Fenster.
Der Unternehmer Joachim Doerks ist neuer Eigent√ľmer und saniert die Geb√§ude seither sehr behutsam und denkmalgerecht.
Das Chilehaus an den Elbbr√ľcken“ erstrahlt mittlerweile wieder in alten Glanz und bietet mit seiner besonderen Architektur und Lage am Wasser die perfekte Location f√ľr den Einstand der paper positions hamburg.

Erm√∂glicht wurde diese Ausstellung¬†durch die finanzielle F√∂rderung der Beh√∂rde f√ľr¬†Kultur und Medien Hamburg und der Hamburg Kreativ Gesellschaft sowie durch die Unterst√ľtzung von Herrn Joachim Doerks.